Jahresausflug 2017

Nach langem vorbereiten des Ausflugs ging es endlich los . Die ganzen Mitglieder der Guggamusik freuten sich am 1.7 bis 2.7 17 morgens in den Bus zu steigen um los zu fahren. Alle waren pünktlich da, es wurde beladen und auf in die Fränkische Gegend. Unser Ziel ist in Bad Windsheim . Als wir ein geeignetes Plätzchen gefunden haben bei einer Burg wurde unser Reise Proviant aus gebreitet ,so dass wir gestärkt zur 2 stündigen geführten Wein Wanderung auf brachen. Unten am Ziel angekommen stiegen wir wieder in den Bus , der uns dann nach Bad Windsheim zum Hotel brachte. Da aber hier das Altstadtfest angefangen hatte mussten wir ein kleines Stück zum Hotel laufen . Da wiederum angekommen wurden die Zimmer bezogen ,des weiteren habe jeder den Mittag zur freien Verfügung und die Altstadt anzuschauen. Um 19 Uhr trafen wir uns wieder zum gemeinsamen Abendessen. Zur späteren Zeitpunkt hat uns ein Alleinunterhalter den Abend beschert das wir zu einer Motto Party ( Sommer Sonne ,Strand ) hervor riefen . Das Abendessen wurde serviert leider kamen unsere Kinder zuletzt dran, dafür brachte man ihnen als erstes den Nachtisch. Der Alleinunterhalter hat uns in der Zeit mit Lieder bespielt . Langsam aber sicher findet der Tag sein Ende, bis auf den Straßen der Altstadt da steppt der Bär. Für manche Leute noch ein Grund raus zugehen und abzufeiern.

Mit einem Frühstück Buffet beginnt unser neuer Tag. So leider müssen wir Abschied nehmen vom Hotel denn unsere Reise geht weiter. Nach dem wir so 1,4 km gefahren sind besuchten wir das Freiland Museum. Als unserer zwei Reiseleiterinnen Steffi und Jenny die Eintrittskarten besorgt hatten wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die einen durften Kochen im Mittelalter die andren Vorratskammer Haltung kennen lernen. Es ist eine Kunst Butter herzustellen, diese wurde auch verköstigt. Bei der anderen wurde aus einem Teig kleine Hufeisen aus Käse , Eier und Mehl dazu eine Soße von Kirschen mit verschiedenen Gewürzen hergestellt. Die zwei Damen die uns ausführlich alles erklärten versuchten das mittelalterliche Leben so nahe zubringen wie möglich. Nach dem Rundgang trafen wir uns wieder beim Bus ein und nahmen noch eine kleine Stärkung von den übrigen Vesper ein . Leider drängt die Zeit wir müssen uns auf den Heimweg begeben. Was super interessant war das der 3/4 der Bus Reisenden den Schlaf vorzogen um besser Fit für den Abend zu sein! !!!! Aber bevor wir Zuhause eintrafen machten wir noch einen Halt. Unser Abschluss Abendessen hatten wir dann beim Jupiter /Sinsheim. Wir bedanken uns noch einmal bei unseren 2 Reiseleiterinnen Jenny und Steffi für die Wochenlange Planung und ewige schlaflose Nächte. Ein Dank gilt auch denen die unser Vesper besorgt und vorbereitet haben und nicht zu vergessen Willi und Sonja unserem Busfahrer mit Frau für eine reibungslosen angenehme Fahrt.

BG